Bremen

 

Wir freuen uns auf Sie und helfen gerne weiter

 

Krebsvorsorge und Früherkennung für Frauen

 

 

Sinn der Krebsvorsorge und Früherkennung für Frauen ist die Verbesserung der Heilungschancen und die Verhinderung einer Krebserkrankung durch Entdeckung oder Entfernung von gefährlichen Krebsvorstufen. Circa 60 % aller Krebserkrankungen bei Frauen fallen in den Bereich der Gynäkologie.           

                                

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen  ab dem Alter von 20 Jahren für jede Frau eine jährliche Früherkennungsuntersuchung vor. Hierbei wird neben einer Anamnese, gezielte Gesundheitsbefragung, eine Untersuchung der inneren und äußeren Genitalien vorgenommen. Durch eine Zellgewinnung per Abstrich vom äußeren Muttermund und aus dem Gebärmutterhals können in den allermeisten Fällen schon Krebsvorläuferstadien entdeckt und behandelt werden.       


Ab dem Alter von 30 Jahren sollen zusätzlich die Brüste und die Lynphabflusswege in den Achseln untersucht werden. Eine Stuhl - Untersuchung auf verstecktes Blut ab 50 Jahren oder ab 55 Jahren, alternativ und genauer eine Coloskopie, stehen in unterschiedlichen Zeitabständen zur Verfügung. 

          

Der hohen weiblichen Brustkrebserkrankungsrate wird durch ein staatliches Brustkrebs Screening Programm Rechnung getragen. Hierzu werden alle Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren im Abstand von zwei Jahren unabhängig von sonstigen Arztbesuchen von einer offiziellen Stelle eingeladen.

 

 

 

 

Für den Inhalt verantwortlich:

 

Ulrich Wissmann

Gynäkologe

 

 

 

 

Bezüglich der nachfolgenden speziellen Themen sprechen Sie bitte den Gynäkologen Ihres Vertrauens an. Gerne sind wir Ihnen bei der Suche eines Ansprechpartners behilflich.

 

 

 

 

    Sinn der Krebsvorsorge

 

 

 

 

    Gesetzliche Vorgaben und Inhalte

 

 

 

 

    Krebserkrankungen

 

 

   -  Brust

   -  Vulva und Vagina

   -  Gebärmutterhals

   -  Gebärmutterschleimhaut

   -  Eierstöcke

   -  andere gynäkologische Krebsarten

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt der Website www.gynaekologen.org dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Gynäkologen Ihres Vertrauens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gynäkologen Bremen

 

 

Die Gründe, warum Frauen nach einem neuen Gynäkologen Ausschau halten, sind unterschiedlicher Natur. Doch wo soll Frau bei der großen Auswahl an kompetenten Spezialisten der Gynäkologie Bremen ansetzen? Nach welchen Kriterien erfolgt die persönliche Auswahl? Fragen über Fragen, die hier auch ein Stück weit beantwortet werden können. Zum einen finden Sie hier Gynäkologen aus Bremen, die sich und ihre Leistungen vorstellen, zum anderen können Sie auch nach Gynäkologen oder Frauenkliniken in der Umgebung von Bremen suchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gynäkologie-Spezialisten in Bremen finden

 

 

Frauenkliniken mit umfangreichen Behandlungs- und Vorsorgemaßnahmen, Elternschule, speziellen Beratungsangeboten zu relevanten Frauengesundheitsthemen, dazu hochmoderne Technik und innovative Ansätze - Frauen können heute aus einer Vielzahl von speziellen Kliniken auswählen, vorausgesetzt, die entsprechenden Informationen liegen vor. In einer großen Stadt wie Bremen sind zahlreiche Frauenkliniken vertreten und wir möchten Ihnen hier mit unseren Partnern versierte Anlaufstellen empfehlen. Sie können sich unverbindlich über die jeweilige Klinik informieren. Wenn Sie eine gynäkologische Praxis in Ihrer Nähe suchen, dann helfen wir Ihnen auch dabei sehr gerne und verweisen auf die hier präsenten Gynäkologen.

 

 

 

Auswahlkriterien für Gynäkologen

 

 

An welchen Merkmalen lässt sich die Entscheidung für eine gynäkologische Praxis oder eine Frauenklinik fest machen? Zunächst fällt der Eingangsbereich ins Auge, der schon über die Gefühlsebene wahrgenommen wird. Helle, modern eingerichtete Räume, klare Strukturen und Ausschilderungen, Anzahl und Anordnung der Sitzgelegenheiten im Wartebereich, ein freundliches und gut gelauntes Praxis- oder Klinikteam. Das sind die Äußerlichkeiten, die abgescannt werden und punkten sollten.

 

Der erste Kontakt mit dem Frauenarzt oder der Frauenärztin sollte herzlich ausfallen, denn dadurch entwickelt sich Sympathie. Frauen beobachten gerne die Reaktionen des Arztes, allerdings intuitiv, denn so tasten sie ab, ob er sie wahrnimmt und die nötige Sensibilität aufbringt. Untersuchungen sollten immer genau erklärt werden und auch die Ängste der Patienten vor eventuell unangenehmen Untersuchungen können durch den Arzt genommen oder reduziert werden. Und genau das ist, was oftmals den entscheidenden Impuls gibt.

 

 

 

 

Was suchen Sie?