Wir freuen uns auf Sie und helfen gerne weiter

 

Behandlung von Erkrankungen in und nach den Wechseljahren

 

 

Im Alter zwischen 40 und 60 Jahren durchleben Frauen die Wechseljahre. Dabei zeigt sich der Verlauf sehr unterschiedlich. Während einige Frauen kaum etwas von dieser hormonellen Umstellung bemerken, so treten bei vielen Frauen unterschiedliche Beschwerdebilder wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, Schweißausbrüche, allgemeines Unwohlsein, Entzündungen der Geschlechtsorgane, Muskelschmerzen, Durchfall oder Verstopfung auf. Auch Müdigkeit, Nervosität, Schwindel, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmungen können auf die Wechseljahre zurückgeführt werden. Obwohl diese Beschwerden vorübergehender Natur sind, so beeinträchtigen sie doch den Alltag und das Befinden der Patientin mitunter in hohem Maße.

 

Der richtige Ansprechpartner ist hier der Gynäkologe, der bereits bei den ersten Anzeichen beratend und unterstützend zur Seite steht. Es werden entsprechende Untersuchungen durchgeführt, um andere Krankheiten auszuschließen. Der Frauenarzt bzw. die Frauenärztin kennt die Möglichkeiten, um Symptome der Wechseljahre zu lindern und zeigt der Patientin Wege auf, die hilfreich sind. Oft kommen pflanzliche Präparate zur Linderung der Beschwerden in Frage. Aber auch Entspannung und Bewegung sind Maßnahmen, die positive Auswirkungen vorweisen können.

 

In einigen Fällen können die Wechseljahre in Verbindung mit dem Alter allerdings auch Spuren hinterlassen wie z.B. die Verminderung der Knochendichte. Diese kann unerkannt zu Osteoporose führen. Die Behandlung der Osteoporose setzt sich aus verschiedenen Therapieelementen zusammen und erfordert Geduld, denn Knochenschwund baut sich still und heimlich über die Jahre auf und daher benötigt auch die Behandlung ihre Zeit.

 

Untersuchungen bei Beschwerden sowie Behandlungsmaßnahmen fallen in den Bereich der Kassenleistungen. Jedoch ist Früherkennung gerade im Falle der Osteoporose wichtig, um rechtzeitig entgegensteuern zu können. Hier findet sich die so genannte Knochendichtemessung als Zusatzleistung (IGEl-Leistung), die Frauenärzte anbieten.

 

 

 

angebotene Zusatzleistung

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.gynaekologen.org dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Gynäkologen Ihres Vertrauens.

 

Was suchen Sie?