Die Faltenunterspritzung als Behandlungsform in der Schoenheitschirurgie kann Falten reduzieren

 

Faltenunterspritzung

 

 

Falten gehören zum natürlichen Alterungsprozess dazu. Je nach Hautstruktur und persönlicher Lebensweise können sie jedoch von Person zu Person unterschiedlich ausgeprägt sein. Besonders Augen- und Lippenfalten sowie Furchen im Stirn-, Kinn-, oder Nasenbereich beeinträchtigen das Aussehen und lassen das Gesicht älter und erschöpft aussehen. Die Faltenunterspritzung als Behandlungsform in der Schönheitschirurgie kann Falten reduzieren und so für ein geglättetes und straffes Hautbild sorgen.

 

 

 

Möglichkeiten der Faltenunterspritzung

 

 

Bei der Faltenunterspritzung erfolgt eine gezielte Injektion mit bestimmten Substanzen, durch die Falten praktisch aufgepolstert und damit unsichtbar werden. Als Injektionsmittel kommt z.B. Botulinumtoxin A in Frage. Durch die Unterspritzung lässt sich eine Verfeinerung der Hautstruktur bewirken, die Haut fühlt sich zudem glatter an. Auch die Narbenkorrektur sowie eine Vergrößerung der Lippen sind mit der Injektionsmethode möglich. Alternativ und je nach persönlicher Indikation kommt die Anwendung der Eigenfettunterspritzung zur Anwendung. Faltenunterspritzungen sind allerdings je nach Indikationssubstanz nur von begrenzter Dauer, da einige Injektionsmaterialien mit der Zeit abgebaut werden und somit auch der polsternde Effekt nachlässt. Schönheitschirurgen beraten hierzu ausführlich und zeigen individuelle Lösungen auf. 

 

 

 

Faltenunterspritzung oder Gesichtsstraffung?

 

 

Erst die eingehende Analyse durch den Facharzt bringt die richtige Behandlungsmethode für Falten zutage. Denn Falten sind nicht gleich Falten, es finden sich spezielle Ansätze, z.B. bei der Behandlung von Knitterfältchen oder zum Ausgleich von tiefen Falten sowie bei erschlafftem Hautgewebe. Schönheitschirurgen fassen je nach Befund z.B. auch die Gesichtsstraffung für ein optimales Ergebnis ins Auge oder empfehlen eine Kombinationsbehandlung.

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.gynaekologen.org dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Gynäkologen Ihres Vertrauens.

 
 
 
 
 

Was suchen Sie?