Wir freuen uns auf Sie und helfen gerne weiter

 

Toxoplasmose-Blutuntersuchung

 

 

Zu den individuellen Gesundheitsleistungen für schwangere Frauen zählt auch die so genannte Toxoplasmose-Blutuntersuchung.

 

Die Infektionskrankheit Toxoplasmose hat ihren Namen nach dem verursachenden Erreger „Toxoplasma gondii“ erhalten. Der Kontakt mit Katzen oder den Ausscheidungen des Tieres zählt zu den vermeidbaren Risikofaktoren für die Übertragung. Dieser Krankheitserreger kann unter anderem auch durch den Genuss von rohem oder nicht vollständig gebratenem Fleisch wie Tartar, Mett oder Steak übertragen werden. Ebenso begünstigt der Verzehr von frischen Produkten wie Salat und Gemüse, die nicht ordentlich gereinigt wurden, die Übertragung der Parasiten.

 

Diese Erkrankung wird in den meisten Fällen nicht bemerkt, da die grippeähnlichen Symptome entweder nicht richtig wahrgenommen oder auf eine Erkältung geschoben werden. Allerdings kann es auch zu Fieber und einer Schwellung der Lymphknoten kommen. Für nichtschwangere Frauen ist die Toxoplasmose in der Regel harmlos.

 

Gefährlich zeigt sich die Toxoplasmose als Erstinfektion jedoch für schwangere Frauen, da hierdurch Missbildungen sowie Gehirnschäden und Erblindung beim ungeborenen Kind entstehen können. Eine Untersuchung des Blutes auf Toxoplasmose-Erreger grenzt dieses Risiko ein. Die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation schlagen drei Kontrollen während der Schwangerschaft vor, um die ansonsten unbemerkte Krankheit auszuschließen. Im Falle einer akuten Erkrankung kommen Medikamente zum Einsatz, die Schädigungen des ungeborenen Kindes verhindern sollen. Die Kosten für die Toxoplasmose-Blutuntersuchung liegen jeweils bei ca. 30 Euro.

 

Diese Leistung wird in aller Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Näheres entnehmen Sie bitte dem Vorsorge- und Behandlungsspektrum der Gynäkologen und den Ausführungen des MDS (Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.) Bitte sprechen Sie mit dem Gynäkologen Ihres Vertrauens und entscheiden selbst.

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.gynaekologen.org dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Gynäkologen Ihres Vertrauens.

 

 

 

 

Was suchen Sie?